Sängerin

Gesangspädagogin

Stimmbildnerin

Musikgarten-Lehrerin

Nathalie Seelig

Wer singen will, muss fühlen!

Ich komme selbst von der Chormusik und weiß aus eigener Erfahrung, wie wichtig es ist, mit seiner Stimme stundenlang so zu singen und alles zu geben, ohne nach der Probe völlig heiser zu sein.

Denn im Chorklang sollen wir uns gut mischen und verbinden, nicht herausstechen. Aber manchmal hören wir uns einfach selbst nicht mehr - weil meine Nachbarin lauter singt als ich oder vor einem die Trompeten des Orchesters sitzen. 

Da kann es auch schonmal zu Überforderung kommen.

Aber auch Themen wie Atmung, Phrasierung und Stimmführung sind wichtig zu wissen für eine/n Chorsänger/in. Wie kann ich ganz persönlich den Chorklang unterstützen?


Chorsingen soll Spaß machen. Gemeinsam singen, etwas schaffen und sich für das gemeinsame Größere stimmlich verausgaben sind wundervolle Erfahrungen.


Für mich ist es wichtig, als Stimmbildnerin einen Chor gut einzusingen, ob für die Probe oder für das Konzert. Ich vermittle Grundlagen der Stimme und des Singens und verpacke sie in nette Übungen, so dass jede/r lernt, die eigene Stimme individuell am besten einzusetzen.


Je nachdem, wie der Chor arbeitet, kann ich parallel oder zeitnah zur Probe individuelle Einzelstimmbildung anbieten. Auch kleinere Gruppen oder ganze Stimmgruppen betreue ich gerne - wobei es dann bei mir eher um das "wie singe ich das?" als Töne proben geht.


Ich kann auch zum Thema "Stimme und Chorsingen" Workshops geben, anschaulich machen, was alles möglich ist und wie wir eigentlich unsere Stimme nutzen können.

Und nicht nur die Stimme, sondern vor allem auch den Körper. Der ist unser wichtiger Motor beim Singen, weswegen wir nicht nur auf ihn achten sollten, sondern ihn auch bewusst einsetzen sollten.